SEO Trends 2020 – Der ultimative Guide für dein SEO in 2020

Der ultimative Guide für dein SEO in 2020

Veröffentlich von Timothy Scherman
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...

Inhalte​

Jedes Jahr gibt es weit über 1000 verschiedene – mal größere, mal kleinere – Google Updates. Der Suchalgorithmus unterliegt einem ständigen Optimierungs- und Verbesserungsprozess. Es gibt weit über 200 unterschiedliche Faktoren, welche das Ranking beeinflussen. Trotz der Fülle an unterschiedlichen Einflussfaktoren gibt es eine Reihe von SEO Trends 2020, die Du auf jeden Fall kennen solltest.

  • Content is King: Nur mit wirklich einzigartigen Mehrwertinhalten lassen sich gute Rankingsergebnisse erzielen
  • Featured Snippets: In 2020 sollte ein Teilbereich deiner SEO-Optimierung auf Featured Snippets konzentriert werden
  • K.I. RankBrain: Der Einfluss von RankBrain wird stetig größer. Eine eigenständige Optimierung für RankBrain ist nicht notwendig
  • Mobil: Der Mobil-Index schreitet weiter voran. Es ist noch wichtiger die eigene Webseite und deren Inhalte mobil zu optimieren.
  • Voice-Search: Voice-Search wird relevanter. Um hier relevant zu sein brauchen wir Rankings im Bereich Platz 1-3 der Suchergebnisse
  • E-A-T Faktor: Expertise, Autorität und Vertrauenswürdigkeit wird noch wichtiger. Ohne den Aufbau von echtem Expertenstatus wird es schwerer in Bereichen wie Gesundheit oder Finanzen zu ranken.

Content ist nach wie vor King

Spätestens seit Einführung des Google Panda Updates im Jahre 2011 ist qualitativ hochwertiger Inhalt ein absolutes Muss, um gute Rankings in der Google Suche zu erzielen. Obwohl der Spruch „Content is King“ schon seit vielen Jahren in der SEO-Szene umherschweift, so gilt er im Jahre 2020 mehr denn je und bildet das SEO Trend-Thema #1.

Um für wichtige Suchworte ranken zu können, müssen wir einzigartigen Mehrwertinhalt bereitstellen, den es in der Form so noch nirgendwo gegeben hat. Themen müsse holistisch (ganzheitlich) betrachtet und von allen möglichen Perspektiven beleuchtet werden. Dabei reicht oft langweiliger Inhalt in reiner Textform eben nicht mehr aus, um gute Ranking-Ergebnisse zu erzielen. Im Trend liegen vor allem Videoinhalt und smarte Erklär-Illustrationen.

Diese Inhalte sind von der Zielgruppe schnell und einfach aufzunehmen und bieten einen großen Mehrwert. Videoinhalte bieten zudem die Möglichkeit, über Kommentare an einer Diskussion zum Thema teilzunehmen und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Immer mehr SERPs werden durch Video- und Bilder-Verticals angereichert. Dies bedeutet, dass es für manche Suchanfragen ohne ein super Video zum Thema gar keine Chance mehr gibt, wirklich vorne zu ranken. An Videoinhalten führt in 2020 kaum ein Weg vorbei.

quadrocopter bauanleitung suchanfrage
 Hier zu sehen ein Video Vertical für die Suchanfrage „Quadrocopter Bauanleitung“. Wie unschwer zu erkennen ist, belegen Videos die erste organische Position

 

Praxis-Tipps:

  • Erstelle einfache Videoinhalte zu deinen Blogposts. Hier reicht es oft schon, mit einfachsten Mitteln (Webcam am Laptop, Smartphonekamera oder Screencast) Antworten auf bestimmte Fragen zu geben, Sachverhalte zu erläutern oder die eigene Meinung zum Besten zu geben.
  • Reichere deine Blog-Beiträge und Seiten durch bereits bestehende Videos zum Thema an. Diese können einfach durch die embedd-Funktion integriert werden. Klicke hierzu einfach auf den „Teilen“ Knopf unter dem Youtube-Video und wähle dann die Funktion embedd bzw. einbetten aus.
  • Falls Du eigene Videos produziert hast, so veröffentliche unbedingt zusätzlich ein Transkript deines Videos. So hilfst Du der Suchmaschine, deine Inhalte noch besser zu bewerten. Wenn Du keine Lust hast alles selbst abzutippen, so findest Du unter https://fiverr.com jede Menge Personen aller möglichen Sprachen, die dir für ein Taschengeld diese Aufgabe abnehmen. Auch unter https://www.transkripto.de findest Du Transkriptionen deiner Videos zu humanen Preisen.

Featured Snippets

„Featured Snippets“ sind kleine Einschübe auf der Suchergebnisseite, die direkte Antworten auf Fragen liefern, zu denen es eine kurze und knappe Antwort gibt. Meist handelt es sich um Suchanfragen der Kategorie „Know simple“.

Featured Snippet Auszug
 Hier zu sehen ein Featured Snippet für die Suchanfrage „Wo leben Braunbären“

Featured Snippets werden direkt unter einem möglichen Werbeblock – aber oberhalb der regulären organischen Treffer – eingeblendet, weshalb man hier auch von einer Verortung an Position 0 spricht. Der Vorteil, falls die eigene Seite es ins Featured Snippet geschafft hat, liegt in einer erhöhten Autorität. Schließlich ist Google der Meinung, dass die Antwort, die man selbst veröffentlicht hat, die beste und zutreffendste zu dieser Frage unter allen indexierten Seiten sei. In manchen Fällen kann ein Erreichen des Featured Snippet sogar zu einem Anstieg der CTR (Click-Through-Rate) auf die eigene Seite führen.

Dies ist meist dann der Fall, wenn die beantwortete Frage nicht ganz zu sehen ist oder zu weiteren Fragen führt, sprich, wenn die Taskcompletion (Abschluss der vom User beabsichtigten Aufgabe/Fragestellung) noch nicht abgeschlossen ist.

In den meisten Fällen jedoch führt eine Erreichung des Featured Snippets zu einer Reduzierung der CTR, da die Frage des Suchenden bereits durch die Antwort-Box hinreichend beantwortet ist und es keinen Grund mehr gibt, die Quellwebseite zu besuchen. Hierunter leidet natürlich der wichtige Traffic und die damit verbundenen eventuellen Conversions. Nichts desto trotz gibt das Erreichen des Featured Snippets einen enormen Autoritätsboost, welcher absolut erstrebenswert ist. Featured Snippets speisen sich immer aus einem Ergebnis aus der ersten Ergebnisseite. Wenn Du also nicht mindestens auf Seite 1 rankst, dann hast Du keine Chance hier angezeigt zu werden.

Inhalte für zukünftige Featured Snippets optimieren

  • Die Frage sollte exakt so formuliert sein, wie sie vom Suchenden eingegeben wird. Auch dann, wenn die Frage im Zweifel etwas plump daher kommt. Natürlich sollte die Frage mit JSON Schema Markup ausgestattet sein. Ein Tool hierzu findest Du hier: FAQ Schema Generator
  • Konzentriere dich auf eine kurze und knappe Beantwortung der Frage. Featured Snippet Antworten bestehen meist aus 40-60 Wörtern. Nicht mehr.
  • Formatiere die Antwort in HTML so, dass Sie in einen Paragraphen <p>-Tag eingebettet ist. Also <p>Antwort</p>
  • Benutze HTML-Listen und HTML-Aufzählungen (ordered & unordered lists), um die Antwort zu strukturieren – sofern es sinnvoll ist
  • Füge deiner Antwort kleine relevante Bilder hinzu

SEMRush hat 6.9 Mio. Featured Snippets auf deren Länge hin analysiert und kam zu dem Ergebnis, dass das durchschnittliche Featured Snippet 40-60 Worte lang ist: https://www.semrush.com/blog/large-scale-study-how-to-rank-for-featured-snippets-in-2018/.

Bestehende Inhalte für Featured Snippets optimieren

  1. Mache alle Rankings deiner Domain ausfindig, bei denen ein Featured Snippet ausgespielt wird und bei denen Du mindestens auf Seite 1 rankst. Dies geht z.B. mit dem „ahrefs Organic Keyword Report“ sehr gut. Wenn Du nicht über ahrefs verfügst, so kannst Du auch einfach alle Rankings der ersten Seite anzeigen lassen und diese händisch durchklicken und auf ein mögliches Featured Snippet hin überprüfen.
  2. Füge jeder rankenden Unterseite einen sog. „Snippet Köder“ / „Snippet bait“ hinzu. Das ist ein HTML Paragraph von 40-60 Worten der speziell für das Featured Snippet getextet und entworfen wird.
  3. Formatiere die Snippet Köder im richtigen Format, also als Paragraph, Ordered List, Unordered List oder Tabelle. Je nachdem, welches Featured Snippet auf der Zielsuchanfrage ausgespielt wird.

SEO Trend 2020 – K.I. RankBrain

„Rank Brain“ ist ein Teilsystem des Google Algorithmus. Es ist Googles künstliches Intelligenzsystem, welches auf Basis von regulärem Machine Learning die Gewichtung von Einflussfaktoren für die Sortierung der Suchergebnisse pro Keyword einzeln vornimmt und anpasst.

RankBrain doesn’t change Google algos, but may affect how they are applied to a query.

Dies bedeutet also, dass für manche Suchanfrage bestimmte Einflussfaktoren wie beispielsweise, Backlinks, Videos oder Freshness (Aktualität des Inhalts) besonders stark gewichtet werden, während hingegen bei anderen Suchanfragen völlig andere Einflussfaktoren stark gewichtet werden.

Rank Brain wurde zuerst Anfang 2015 in einem kleinen Rahmen getestet und anschließend global ausgerollt. Google gibt an, dass 15% aller Suchanfragen in exakt der Form noch nie gestellt wurden. Dies ist deshalb der Fall, weil viele Nutzer Suchanfragen umgangssprachlich formulieren, neue Wörter oder Ausdrücke verwenden oder sehr viele Long-Tail-Keywords aneinanderreihen. Um den normalen Google Suchalgorithmus bei exakt diesen Suchanfragen, die noch nie gestellt wurden, zu unterstützen, wurde Rank Brain implementiert. Rank Brain unterstützt also in erster Linie den regulären Suchalgorithmus um bessere Suchergebnisse für noch nie da gewesene Suchanfragen auszuspielen.

Rank Brain geht dabei so vor, dass es im ersten Schritt Wörter in sog. Entitäten in einem Vektorraum abbildet. Stößt das K.I.-System dann auf ein unbekanntes Wort oder einen unbekannten Ausdruck, wird das Wort semantisch zerlegt und Ähnlichkeiten zu bereits vorhanden Entitäten hergestellt. Anhand der Abtragung der Entitäten in einem Vektorraum lassen sich schnell semantische Ähnlichkeiten ermitteln, nämlich dann, wenn Entitäten bzw. Vektoren im Raum nah beieinander verortet sind und/oder in dieselbe Richtung weisen. Mit der Zeit lernt das System dann immer mehr Entitäten und dessen Verknüpfungen und wird immer besser im Verständnis des eigentlichen Sinnes bzw. der Intention der gestellten Suchanfragen. In einem Bloomberg Artikel gab Google an, das Rank Brain unter hunderten von Einflussfaktoren in der kurzen Zeit seit seiner Implementierung der dritt-wichtigste Einflussfaktor für die Sortierung der Suchergebnisse geworden sei.

 

SEO für Rank Brain optimieren?

Eine eigenständige Optimierung für Rank Brain ist nicht notwendig. So gibt Rand Fishkin (Gründer MOZ.com) an „There is no specific optimization for Rank Brain”. Es gebe also keine explizite Optimierung für Rank Brain. Um für Rank Brain relevant zu sein, müssen wir als SEOs und Webseitenbetreiber einfach nur das tun, was wir ohnehin schon tun. Nämlich holistischen einzigartigen Mehrwertinhalt publizieren, den es in der Form und Ausgestaltung noch nirgendwo je gegeben hat. Da Rank Brain den Erfolg seiner Bemühungen stark an positiven User Signalen festmacht und diese auswertet, so könnten wir natürlich wie auch schon bisher wichtige Metriken wie CTR (Durchklickrate aus den SERPs auf die eigene Webseite) und dwell time (Verweildauer) optimieren. Hierzu macht es Sinn, sich in der GSC (Google Search Console) die verschiedenen Seiten inklusive CTR anzeigen zu lassen und nach starken Negativausreißern – sprich besonders niedrigen CTRs – zu schauen.

CTR Auszug aus der Search Console
 Auszug aus der neuen Google Search Console unter dem Reiter „Leistung“. Hinweis: Für die Anzeige der CTR muss vorher im oberen Bereich auf die Spalte CTR geklickt werden

Im Anschluss daran können dann zur Optimierung die jeweiligen Meta Descriptions und Meta Titels optimiert werden.

Um die dwell time (Verweildauer) zu optimieren bzw. Seiten mit besonders niedriger Verweildauer ausfindig zu machen, gehen wir wie folgt vor: Klicke im GA (Google Analytics) auf Verhalten>Webseitencontent>Alle Seiten. Stelle den Filter auf >20 Seitenaufrufe und ändere die Sortierung anschließend auf Aufsteigend.

Werden wir fündig, so begeben wir uns auf der jeweiligen Seite auf Ursachenforschung und versuchen, mögliche Defizite auf der Seite abzustellen und evtl. Videos oder andere Medien einzubinden, um die Verweildauer positiv zu beeinflussen.

dwell time optimieren
 Hier ist ein Auszug aus Google Analytics zu sehen

 

Tipp

Wenn es dir ernst ist mit der Optimierung der Verweildauer, dann rate ich dir das Tool „hotjar“ zum Einsatz zu bringen. Mit diesem Tool kannst Du tatsächlich exakte Bildschirmaufnahmen deiner Nutzer bei der Betrachtung und Nutzung deiner Webseite machen und so Ausstiegspunkte und Fehler wesentlich leichter identifizieren und abstellen.

Mobil

Im April 2018 startete Google den Rollout des sog. Mobile-First-Index. Bei der Mobil-First-Indexierung crawlt und indexiert der Googlebot die Seite hauptsächlich mit dem Smartphone-Agenten. Als Maßstab für die Einstufung des Desktop- sowie Mobilrankings dient dann einzig und allein die mobile Version. Als Begründung für die Umstellung auf den Mobil-First-Index ließ Google im Webmaster Zentral Blog folgendes verlauten:

Mittlerweile wird die Google-Suche vor allem auf Mobilgeräten verwendet. Unsere Ranking-Systeme ermitteln die Relevanz einer Seite für die Nutzer aber normalerweise immer noch anhand der Desktop-Version. Dies kann zu Problemen führen, wenn die mobile Seite weniger Inhalt als die Desktop-Seite hat, da unsere Algorithmen so nicht die Seite analysieren, die mobile Nutzer tatsächlich sehen.“

Aktuell (Im Januar 2020) ist die Umstellung im vollen Gange. Somit bildet Mobil nach wie vor eines der Kernthemen und SEO Trends 2020. Google schickt netterweise eine Meldung an den jeweiligen Webmaster über die Google Search Console, sobald eine Domain auf den Mobil-First-Index umgestellt wurde.

Wie optimiert man für Mobil-First?

  • Nutze ein responsives Design, bei dem sich der Inhalt deiner Seiten auf das jeweilige Anzeigegerät automatisch anpasst.
  • Überprüfe nach der Veröffentlichung von neuen Beiträgen und Seiten immer die jeweilige Mobilansicht auf mögliche Anzeigefehler und korrigieren diese.
  • Achte darauf, dass Du den identischen Inhalt auf Mobil und Desktop bereitstellst.
  • Optimiere die Ladezeit deiner WordPress Instanz mit Hilfe des Plug-Ins „WP Rocket“.
  • Nutzen AMP für noch schnellere Ladezeiten auf dem Smartphone.

Voice Search

41% aller Erwachsenen und 55% aller Teenager suchen mindestens 1x pro Tag mit Hilfe der sprachgesteuerten Suche nach Inhalten im Netz. Bis 2021 könnte Schätzungen zur Folge die Hälfte aller Suchanfragen über Sprache laufen. Aber was sollten Webmaster beachten, um für diesen Trend gewappnet zu sein?

Wie optimiert man für Voice-Search?

  • Der Content muss hoch ranken, um in die Sprachsuche zu gelangen. 75% der Ergebnisse aus der Sprachsuche stammen aus den Top 3 Suchergebnissen bei Google. Besonders hoch ist die Wahrscheinlichkeit in der Sprachsuche vorzukommen, wenn der eigene Inhalt bereits in einem Featured Snippet, beispielsweise in einer Answer-Box vorkommt.
  • Nutze Long-Tail-Keywords um Fragen deiner Zielgruppe kurz und knapp zu beantworten. Die durchschnittliche Voice-Search Antwort besteht aus 29 Worten
  • Google bevorzugt Seiten mit hoher Autorität und besonders schneller Ladezeit.

E-A-T = Expertise, Authoritativeness, and Trustworthiness

Für Google zählt schon seit langem qualitativ hochwertiger Inhalt als einer der wichtigsten Ranking Faktoren überhaupt. Mit den Updates im Jahre 2018 und 2019 hat Google die Bedeutung des sog. EAT-Faktors ein weiteres Mal erhöht. Mit dem sog. „YMYH (YourMoneyYourHealth)“ Update möchte Google bei Seiten, die den Nutzer über Themen, die seine Gesundheit oder seine Finanzen informieren, Inhalte von verlässlichen Quellen bevorzugen. Es geht also darum, dem Nutzer Informationen zu liefern, die im Bereich Finanzen oder Gesundheit von einer Quelle mit möglichst hoher nachgewiesener Expertise, Autorität und Vertrauenswürdigkeit stammen. Dies soll verhindern, dass jeder dahergelaufene Autor plötzlich Ratschläge in diesen durchaus kritischen Bereichen im großen Stil verbreiten kann, ohne eine geprüfte Quelle oder ein tatsächlicher Experte zu sein. Google hat erkannt, dass diese Bereiche großen Einfluss auf das Leben der Nutzer haben und möchte deshalb hier mehr Inhalte von besseren Quellen verankern.

Eat Faktor
Hier zu sehen: Ein Auszug aus den Quality Rater Guidelines von Google

So optimierst du für E-A-T

  • Sei oder werde ein Experte in deinem Bereich oder engagiere einen Experten für deine Content-Produktion. Hier geht es nicht nur darum ein Experte zu sein, sondern auch darum, im Internet als Experte bekannt zu sein.
  • Biete transparente Informationen auf deiner Webseite bezüglich deines Geschäfts und bezüglich der Autoren, die Texte und Inhalte verfassen
  • Sorge dafür, dass Du persönlich und dein Geschäft in den Medien und im gesamten Internet auf möglichst themenverwandten, autoritätsstarken Webseiten zitiert werden. Hier muss es nicht einmal eine Verlinkung sein. Eine Erwähnung reicht bereits.
  • Sorge dafür, dass deine Webseite einem ganz konkreten Thema zuzuordnen ist.
  • Perfektioniere deinen Auftritt in den sozialen Netzwerken und verbreite regelmäßig Mehrwertinhalte

Jetzt SEO Text zum einmaligen Sonderpreis kaufen

Das Standardwerk für WordPress SEO "Best Practice aus 6 Jahren SEO Optimierung

Nur 19,97€

Alle SEO & Online-Marketing Fragen einfach erklärt für Inhaber & Geschäftsführer

Nur 19,97€

Secret Online Marketing & SEO Tool Blackbook

Nur 19,97€

Autor

SEO Experte: Timothy M. Scherman

Timothy ist Gründer & Geschäftsführer der Schild Roth SEO Agentur GmbH. Seit über 7 Jahren berät und betreut er hauptberuflich verschiedene Unternehmen im Bereich SEO, Webdesign & Online Marketing. Zuvor war er bereits als Marketingberater, Google Trainer und Dozent für Online Marketing tätig. Zum Kundenstamm der Agentur zählen mittlerweile Unternehmen aus verschiedenen Branchen, Steuerberater & Ärzte aus ganz Deutschland.

Eine Antwort

  1. Das Google BERT Update Ende letzten Jahres hat gezeigt, wie wichtig Rankings im Logtail Bereich sind und welche wichtige Rolle Voice Search schon jetzt spielt. Ich denke, dass VOICE Search eines der grossen Themen der nächsten Jahre sein wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

SEO-Texte Schnupperangebot
Falls Du keine Zeit oder keine Lust hast, dies alles selbst zu erledigen, haben wir ein tolles Angebot für Dich – Unser SEO-Texte-Schnupperangebot! Hier bekommst Du alles aus einer Hand.

Anderen Lesern gefiel auch

Lesern, denen dieser Artikel gefallen hat gefielen auch die folgenden Artikel